Wieder in Novinki

05.11.2012

Arbeitsbesuch vom 28.10.- 04.12.2012
in Novinki

Vom 28.10.- 04.12.12 fand der inzwischen 5. Arbeitsbesuch und Erfahrungsaustausch von GUMPOe.V. in Minsk statt. Wieder besuchten und arbeiteten 3 Mitglieder, darunter auch Ergotherapeuten/Innen aus der Oberlausitz, gemeinsam mit den von GUMPOe.V. angestellten weißrussischen Therapeutinnen Alexandra Jermakova Violetta Bogdanova, für 1 Woche im Behindertenheim Novinki.
Auch ein Besuch in der onkologischen und hänatologischen Kinderklinik Barawljany fand statt.

 

Bericht von Ralf Becker:

Gumpo e.V. in Minsk 2012 Ende Oktober war es wieder so weit. Gumpo e.V. unternahm eine Dienstreise nach Minsk. Um genau zu sein, zum Kinderheim für geistig und körperlich behinderte Kinder in Novinki. Dieses Heim wird von Seiten der Deutschen seit 2008 unterstützt. Der oberlausitzer Verein stellt seit dem 2 einheimische Therapeuten an, die in dem Heim Therapie für die schwerstmehrfachbehinderten Kindern anbieten. Jedes Jahr organisiert Gumpo e.V. einen Austausch zwischen deutschen Therapeuten und den beiden weißrussischen Kollegen, um neue Therapie Ideen zu entwickeln bzw. neue Lernmöglichkeiten zu schaffen. Ralf Becker, Vereinsvorsitzender von Gumpo e.V., Julia Latta sowie Michael Schiewack, zwei Ergotherapeuten aus Kamenz, machten sich auf die Reise. Alle drei waren schon ein Jahr zuvor dort. Die beiden deutschen Therapeuten entschieden sich seit dem, ihr Engagement für Gumpo e.V. nicht einzustellen. Am ersten Tag im Kinderheim von Novinki konnte mit der Arbeit begonnen werden. Die Heimdirektion hatte viele Dinge vorbereitet. Ebenso die beiden Gumpo-TherapeutInnen Alexandra Ermakova und Violetta Bogdanova. Jeden Tag wurden die selben Kinder behandelt, um eine Entwicklung innerhalb der Woche beobachten zu können. Einige dieser Kinder, kannte man vom Vorjahr. Viele von Ihnen haben durch die Anregungen des letzten Jahres und der kontinuierlichen Arbeit der beiden GumpoTherapeuten erstaunliche Fortschritte gemacht. Damit hatten die beiden Kamenzer Therapeuten nicht gerechnet! Violetta, ein Kind aus dem Heim hatte im letzten Jahr noch sehr viel Angst sich überhaupt bewegen zu lassen. In dieser Woche hatte man sich vorgenommen, dass Violetta das Sitzen in einem Therapiestuhl lernt. Das klappte schon so gut, dass man mit Ihr das Essen und das eigenständige Spiel im Sitzen üben konnte. Neben der eigentlichen Arbeit mit den Kindern wurde mit dem ergotherapeutischen Berufsverband Weißrusslands ein Seminar organisiert. Dieses Seminar kam auf Grund des Engagements von Gumpo e.V. insbesondere Alexandra Ermakova, des Heims und UNICEF zustande. Vier Tage lang hospitierten die Kollegen aus Belarus bei den Therapeuten von Gumpo e.V. und versuchten mit den Kindern gelerntes umzusetzen. Nach jedem praktischen Teil erfolgte Unterricht zu aktuellen Themen, die die Arbeit der Therapeuten beeinflussen. Julia Latta unterrichtete zum Beispiel die Kollegen, zu kindgerechter Diagnostik und therapeutischen Zielstellung im Sinne des Kindes. Dankbar nahmen die weißrussischen Kollegen, die Anregungen auf und oft entstanden tolle Diskussionen, die beide Seiten zum Nachdenken und Lernen anregten. „Derzeit herrscht eine positive Aufbruchsstimmung im Heim und bei den Therapeuten. Unsere gemeinsame Arbeit trägt Früchte.“ meinte Ralf Becker noch während des Besuchs. Auch im nächsten Jahr wird ein weiterer Therapeutenbesuch stattfinden. Der Anfang ist gegelungen, allerdings sind noch nicht alle Menschen im Heim erreicht, die in den Kindern, Menschen mit besonderen Bedürfnissen sehen.

Vielen herzlichen Dank! Ralf Becker

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s