Nachruf

SDC13913

Am 19.08. 2018 verstarb unser langjähriger Vereinsvorsitzender und Gründer des Vereins Jörg Mitscherlich!

Jörg gründete bereits 1994 zusammen mit Christiane Meier, einer Freiwilligen, eine Initiative für krebskranke Kinder in Minsk. Es war Jörg selbst, der sich damals mit seinem Rollstuhl auf die Straße stellte und um Geldspenden für diese Kinder bat. Er konnte mit seinem Anliegen viele Mitstreiter gewinnen, und so kam es 1996 zur Gründung des Vereins GUMPO e.V. , wo Jörg zum Vereinsvorsitzenden gewählt wurde. Selbst an den Rollstuhl gefesselt und völlig eingeschränkt infolge einer unheilbaren Krankheit leitete Jörg von nun an den Verein.  Unzählige Hilfstransporte hatte Jörg in den Folgejahren zusammen mit Vereinsmitgliedern und Helfern Hilfstransporte organisiert, Medikamente und Hilfsmittel besorgt und sichergestellt, dass alles auch sicher in die Hände derer kommt, die es dringend benötigten: krebskranke Kinder der Klinik in Barawljany in Minsk. Aber damit nicht genug. Jörg machte sich stark, dass diese Kinder auch ausreichend psychologisch betreut werden konnten.

Zudem kämpfte er auch um ein elternloses  Mädchen namens Julia, welches erfolgreich behandelt wurde, dann aber in einem russischen Kinderheim „untergebracht“ werden sollte.  Das verhinderte Jörg. Er fand durch einen Fernsehauftritt im MDR  eine deutsche Familie, die Julia adoptierte. Julia fand  ein neues Zuhause, sie wohnt seit 2005 in Sachsen.

Sein selbstloses Wirken kannte keine Pause: selbst behindert sorgte er sich nun um das Wohl behinderter Kinder in einem Kinderheim in Minsk.  Sein Anliegen war nun u.a. ein Therapieraum für diese Kinder. Bis zum heutigen Tage arbeiten dort zwei Physiotherapeutinnen im Auftrag des Vereins.

Und so könnte man die Aufzählung fortsetzen. Sein Kopf war immer voller Ideen und Pläne. Wahrscheinlich wird es nicht möglich sein, alle seine guten Taten und Erfolge, die von ihm ausgingen, lückenlos aufzuzählen! Aber darum geht es vielleicht auch nicht. Dass Jörg zuerst für andere da war und erst dann über seine eigenen Belange nachdachte, macht sein Wirken so besonders. Seine Devise: Anderen geht es noch schlechter!

Wir nehmen Abschied von Jörg Mitscherlich!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s